toplink
Clemen_Fuertler_Turm zu Babel_Foto Moritz Friedel.jpg

EX MACHINA

Kunst & Maschine

OÖ Kulturquartier / 22. Okt. 2020 bis 17. Jan. 2021

EX MACHINA
Kunst & Maschine

CLEMENS FÜRTLER
Fürtlers Skulptur Turm zu Babel ist nicht nur Sinnbild menschlicher Hybris, sondern gleichermaßen eine Maschine die Bilder erzeugt. Konstruiert aus Modelleisenbahnteilen und Modellhäusern, ausgestattetet mit Lichtfahrzeugen, projiziert der Apparat seine Struktur an die umliegenden Wände. Die Schatten-Architektur bewegt sich im Raum und wächst zu einem monumentalen Turm. In Zusammenarbeit mit MORITZ FRIEDEL hat Fürtler eine Methode entwickelt die Projektionen direkt auf Fotopapier festzuhalten. Eine Kamera wird nicht benötigt, die Fotogramme sind direkte Abdrücke von Licht und Schatten auf lichtempfindlichem Papier. Die Künstler übernehmen die Rolle des Maschinisten, der Belichtungszeiten u. Lichtstärke regelt.

PETER WILLIAM HOLDEN
Das faszinierende Schauspiel von Regentropfen die auf einer Wasseroberfläche tanzen und dabei eine Choreografie von konzentrischen Ringen auslösen, inspirierte Peter William Holden zu seinem Werk. Seine Maschine Concentricity reproduziert dieses Erlebnis mit technischen Mitteln und integriert den Klang der Tropfen in ein rhythmisches Spiel aus Bewegung und Sound, ausgelöst durch den Betrachter, der in den Scheinwerfer des Apparates tritt. Holden verschmilzt Computertechnologie und Elemente aus der Robotik zu kinetischen Skulpturen, zu Maschinen deren technisches Erscheinungsbild in hartem Kontrast steht zu ihrer romantisch-verträumten Performances, deren tänzerische Elemente beeinflusst sind von Filmmusicals der 1950er Jahre.

Downloads

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …