toplink
Golden Sunshine, Photograph, 1999 金色阳光 _klein.jpg

He Yunchang. Golden Sunshine

Francisco Carolinum Linz / 12. Okt. 2021 bis 20. Mär. 2022

Sonderausstellung

He Yunchang – Golden Sunshine

Ausstellungsdauer: 12. Oktober 2021 – 20. März 2022

Der chinesische Künstler He Yunchang (* 1967) ist der führende Performancekünstler, der in Peking lebt und arbeitet. Er absolvierte 1991 das Central Yunnan Art Institute in China und machte sich in den letzten zwei Jahrzehnten mit einer Reihe außergewöhnlicher Aktionen einen Namen. So ließ er sich 24 Stunden lang in Beton eingießen, versuchte - an einem Kran hängend - einen Fluss mit seinem eigenen Blut in zwei Hälften zu schneiden, brannte sich sein Gewand vom Leib, verharrte mitten in den Niagarafällen oder ließ sich einen Rippenbogen entfernen. Immer war sein Körper der wesentliche Teil seiner künstlerischen Performance. Nichts scheint als Ausdrucksmittel zu schwierig. Was auf den ersten Blick als mutige Stunts erscheinen mag, entpuppt sich jedoch schnell als zutiefst analytisches und hoch referenzielles Kunstwerk, das existenzielles Denken mit traditioneller chinesischer Mythologie, Legenden und antiker Philosophie verbindet; aber auch die Kunst der österreichischen Aktionisten, wie etwa Günter Brus, referenziert.

Die von Ai Weiwei kuratierte Schau ist He Yunchangs erste umfassende Retrospektive im deutschen Sprachraum.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …