toplink
Young at Art_2019_Bild_Ausschnitt.JPG

Young at Art - Zeig uns dein Talent!
Edition 2019

FC - Francisco Carolinum

Online-Ausstellung

Young at Art - Zeig uns dein Talent! Editition 2020

Auch 2020 werden trotz Corona Krise die OÖLKG, die Tips, Talente OÖ, die Bildungsdirektion OÖ, Life Radio, TV1, die Prager Fotoschule und die Pädagogische Hochschule OÖ wieder Oberösterreichs größten Kreativwettbewerb für junges Publikum ausschreiben.

________________________________________________________

Young at Art – Zeig uns dein Talent! Edition 2019

Young at Art – Oberösterreichs größter Kreativbewerb für ein junges Publikum zwischen 8 und 18 Jahren erreichte heuer 258 Teilnehmer/innen, die 639 Kunstwerke einreichten. In der Ausstellung in der „Anderen Galerie“ im FC - Francisco Carolinum werden die künstlerischen Werke der Preisträger/innen präsentiert.

In drei Alterskategorien – 8 bis 11 Jahre (63 Teilnehmer), 12 bis 15 Jahre (134 Teilnehmer) und 16 bis 18 Jahre (61 Teilnehmer) hatte die hochkarätige Jury die schwierige Wahl, 18 Sieger zu wählen.

Die Gewinner der Kategorie 1 durften sich unter anderem über die Teilnahme an einem Young at Art-Event in der Landesgalerie Linz freuen. Die Teilnahme an einer sechstägigen Sommerakademie für Hochbegabte von Talente OÖ in St. Florian wartet auf die Sieger der Kategorie 2.

Eigene Ausstellung für Hauptpreisträger

Die Gewinner in der Kategorie 3 (16 bis 18 Jahre) „Bildende Kunst“ sind die Hauptpreisträger und werden unter anderem mit einer eigenen Ausstellung geehrt. Der Art-Award ging an Theresa Bauer (Hallstatt), Katharina Zoe Größbacher (Linz) und Emil Klostermann aus Peuerbach.

Aufgrund der aktuellen Corona Krise wird die Ausstellung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Auch 2020 werden trotz Corona Krise die OÖLKG, die Tips, Talente OÖ, die Bildungsdirektion OÖ, Life Radio, TV1, die Prager Fotoschule und die Pädagogische Hochschule OÖ wieder Oberösterreichs größten Kreativwettbewerb für junges Publikum ausschreiben.

Katharina Zoe Größbacher 
geboren 2002 in Scheibbs, Niederösterreich.

Zeichnen und Malen begleiten mich schon von klein auf: zunächst durch intensives gemeinsames Malen mit meiner Mutter; von 2015 bis 2017 Besuch der NÖ Kreativakademie bei Robert Kabas. Mit der Kreativakademie Ausstellungsbeteiligungen in Niederösterreich und Projekte wie Raumgestaltung des Pflege- und Betreuungszentrums Scheibbs.
Private Auftragsarbeiten und  Illustrationen.

Kunst ist für mich eine Möglichkeit, mich auszudrücken; ein Prozess, in dem ich mehr aus unbewussten Ebenen schöpfe als aus bewussten. Daher bin ich immer wieder auf die Interpretation anderer gespannt.
 
In der Regel plane ich die Werke nicht sehr lange. Ich male/zeichne spontan, wenn es sich gerade richtig anfühlt. So entsteht eine Zeichnung oft in wenigen Minuten, kleine Bildserien sind die logische Konsequenz dieser Arbeitsweise.

Ich stehe kurz vor meinem schulischen Abschluss und daher auch vor der Qual der Studienwahl: Medizin oder Kunst? Nach langer Überlegung habe ich mich schlussendlich dazu entschlossen, die Chance eines Medizinstudiums in Maastricht, Niederlande wahrzunehmen. Das künstlerische Schaffen wird dennoch immer ein Teil von mir bleiben, das Studium im Ausland wird mir dafür noch mehr Eindrücke und Erlebnisse eröffnen.

Emil Klostermann
Seitdem ich einen Stift halten kann male ich. Mein erstes Erfolgserlebnis hatte ich als ich bei einem Zeichenwettbewerb in meiner Volkschulzeit gewann, dadurch angetrieben hörte ich nicht mehr auf zu malen. Später hatte ich das Glück sogar dreimal bei dem Kunstwettbewerb Young@art zu gewinnen. Mittlerweile arbeite ich an vielen Aufträgen und verfolge damit weiter meinen Traum Künstler zu sein. Eines meiner größten Idole ist Klimt, ich bewundere seine Gemälde und werde von diesen stark inspiriert. Mit meinen Werken versuche ich Emotionen zu vermitteln oder auf Probleme aufmerksam zu machen.
Auf Instagram bin ich unter @emilklostermann_art zu finden.

Theresa Bauer
Die Kunst ist mein Zuhause und war es schon immer, egal ob auf Papier, in Stein oder Holz oder einer Harfenmelodie.
Mein Name ist Theresa Bauer, 18 Jahre und Bildhauerin, Absolventin der HTBLA Hallstatt. Die Malerei begleitet mich schon mein ganzes Leben, wobei sich natürlich auch meine Ausdrucksweise verändert hat. Zu Beginn war mein Stil sehr farbprächtig, danach wurde er realistisch und sehr naturalistisch, dadurch trainierte ich ein genaues Sehen. Während meiner Bildhauerausbildung entwickelte sich meine Liebe zur modernen und zeitgenössischen Kunst, so wurde auch mein Stil immer abstrakter. Was ich an meiner Ausdrucksweise besonders finde ist, dass sie sowohl alleine, als auch in Kombination von Gemälde und Skulptur funktioniert, was wiederum das Gestalten der einzelnen Arbeiten spannend macht.
Instagram: tb.bauertheresa


Hier sind die Werke der HauptgewinnerInnen Theresa Bauer, Katharina Zoe Größbacher und Emil Klostermann von Young@Art 2019 wegen Corona erstmal Online, die Ausstellung wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …