toplink
DSC_0019.JPG

OÖ AIR & OÖ AIR.GOV

Das Artists und Scientists in Residence Programm der OÖ Landes-Kultur GmbH


OÖ AIR:
EIN NEUES FORMAT FÜR ARTISTS AND SCIENTISTS IN RESIDENCE.
Der Austausch mit internationalen Kultureinrichtungen, Künstler:innen und Forscher:innen wird eine fixe Säule des Programmes. Als Fenster zur Welt soll das Programm Künstler:innen mit Oberösterreich-Bezug hinausschicken, um einen Schritt vorwärts zu machen: die künstlerische Arbeit weiter zu entwickeln und durch den Perspektivenwechsel Erfahrungen zu sammeln oder dem Alltag entrückt Inspiration zu finden. Um dann vor Ort auch für unser Publikum den Blick zu öffnen − in Form von Ausstellungen der ausgearbeiteten Erlebnisse ihrer Residency-Aufenthalte.

OÖ AIR.GOV: Für 2022/23 wird gemeinsam mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMEIA) und den österreichischen Kulturforen etabliert. Fünf Destinationen an österreichischen Kulturforen sind dabei ausgeschrieben: Belgrad, Budapest, Kiew, Warschau und Rom.

Die Zusammenarbeit mit den österreichischen Kulturforen bietet den Künstler:innen ausgezeichnete Möglichkeiten die lokale Szene kennen zu lernen und mit den Menschen vor Ort in Kontakt zu kommen. Die angebotenen Städte stehen für ein lebendiges und innovatives Kulturleben. Zudem verfügen die dortigen Kulturforen über eine entsprechende Infrastruktur in Form von Arbeits- und Wohnmöglichkeiten.

Ein Residency Aufenthalt dauert etwa drei Monate. Für die Künstler:innen werden die Reise- und Aufenthaltskosten übernommen, zudem erhalten sie ein monatliches Entgelt. Ausstellungen vor Ort oder in der OÖ Landes-Kultur GmbH sowie Artist Talks, in Wien organisiert durch das BMEIA, schließen die Residency Aufenthalte ab.

 

Bewerbungen

Das Residence Programm richtet sich an bildende Künstler:innen, die freischaffend künstlerisch tätig sind. Es gibt keine Altersbegrenzung oder
Einschränkungen nach Medien. Voraussetzung ist ein Oberösterreich-Bezug: Arbeits- und/oder Wohnsitz in Oberösterreich und/oder geboren in Oberösterreich oder ein außergewöhnlich intensiver Bezug zum Land Oberösterreich.

Grundlegende Voraussetzung für eine Bewerbung ist eine fachspezifische abgeschlossene künstlerische Ausbildung (Hochschulstudium) oder eine entsprechende Befähigung belegt durch den künstlerischen Werdegang.

Folgende Bewerbungsunterlagen sind fristgerecht auf elektronischem Weg einzureichen:
1. Komplett ausgefülltes Bewerbungs-Formular
2. Motivationsschreiben (max. 1 Seite) unter Angabe der aktuellen künstlerischen Interessen und Projekte
3. Projektvorschlag, Vorhaben mit Ortsbezug werden begrüßt (max. 1 Seite)
4. Dokumentation der künstlerischen Tätigkeit (Portfolio): ein repräsentativer Werksquerschnitt auf max. 15 Seiten
5. Lebenslauf bzw. künstlerischer Werdegang, Duos oder Gruppen müssen den künstlerischen Werdegang aller beteiligten Künstlerinnen/Künstler darstellen und die künstlerische Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren dokumentieren

Im Auswahlverfahren über eine Fachjury werden nur vollständige Bewerbungen berücksichtigt. Alle Daten bitte per Email oder Versandmedium (We-Transfer) an:

Genoveva Rückert-Sommerauer
OÖ Landes-Kultur GmbH
Standort: Kulturquartier, OK Platz 1 I 4020 Linz I Austria
Genoveva.Rueckert-Sommerauer@ooelkg.at
Telefon: +43 (0)732 7720 524 26

Destinationen

DONAU | MS-FUSION
Sommer 2022
www.ms-fusion.net
SCHWERPUNKT: Forschung, Kultur und Natur des Donaustroms

– Residency Aufenthalt in einem österreichischen Kulturforum
- Wohn- und Arbeitsplatz
- persönliche Betreuung vor Ort
- Reisekosten
- 3 Monate Residency Fee à 1.500,- Euro
- Reiseberichte erscheinen im OÖLKG Blog
- Präsentation in Form eines Artist Talks, in Wien, organisiert durch das BMEIA
- Präsentation in Form einer Gruppenausstellung in der OÖ Landes-Kultur GmbH

EINREICHUNGFRIST VERLÄNGERT BIS 17.01.2022



Die für die Binnenschifffahrt optimierte MS-FUSION bietet Künstler:innen und Wissenschaftler:innen eine Plattform für Reisen auf der Donau. Das vom Künstler Rainer Prohaska initiierte Projekt findet auf einem umgebauten Boot statt: ein schwimmendes Studio, als Werkzeug für Forschung, Feldstudien und zur Realisierung von Kunstprojekten an der Donau. Darüber hinaus fungiert die MS-FUSION als fluides Medium, das Aufmerksamkeit erregt und die Kommunikation und den Austausch mit den Menschen entlang des Stroms fördert. An Bord werden Kreative aus den Bereichen Bildende Kunst, Performance, Medienkunst und Wissenschaft sein. Der Fluss wird zu einem Verbindungsstrom und nicht zu einer trennenden Grenze.



BELGRAD | SERBIEN
Juni bis August 2022

Österreichisches Kulturforum Belgrad
bmeia.gv.at/themen/auslandskultur
bmeia.gv.at/kf-belgrad

– Residency Aufenthalt in einem österreichischen Kulturforum
- Wohn- und Arbeitsplatz
- persönliche Betreuung vor Ort
- Reisekosten
- 3 Monate Residency Fee à 1.500,- Euro
- Reiseberichte erscheinen im OÖLKG Blog
- Präsentation in Form eines Artist Talks, in Wien, organisiert durch das BMEIA
- Präsentation in Form einer Gruppenausstellung in der OÖ Landes-Kultur GmbH

Belgrad ist eine Metropole deren reiche und bewegte Geschichte, an der Schnittstelle zwischen Osten und Westen, zu einer einzigartigen Kulturszene geführt hat. Seit der Blütezeit der 1970er und 1980er Jahre, in der Belgrad zu einem internationalen Zentrum für Performance, Avantgardetheater und Film avancierte, hat sich in den letzten Jahren eine junge, unabhängige Kunstszene um Galerien und Off-Spaces etabliert. Das Österreichische Kulturforum Belgrad legt den Schwerpunkt seiner Tätigkeit auf den künstlerischen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Austausch zwischen Serbien und Österreich, auf den Dialog zweier Länder, die geschichtlich und kulturell eng miteinander verbunden sind. Die langfristige Vernetzung der lokalen Szene mit österreichischen Künstler:innen ist ein wesentliches Anliegen.

BEWERBUNG BIS 17.01.22

 

KIEW | UKRAINE
Juni bis August 2022
Österreichisches Kulturforum Kiew
bmeia.gv.at/themen/auslandskultur
austriaukraine.com/de

– Residency Aufenthalt in einem österreichischen Kulturforum
- Wohn- und Arbeitsplatz
- persönliche Betreuung vor Ort
- Reisekosten
- 3 Monate Residency Fee à 1.500,- Euro
- Reiseberichte erscheinen im OÖLKG Blog
- Präsentation in Form eines Artist Talks, in Wien, organisiert durch das BMEIA
- Präsentation in Form einer Gruppenausstellung in der OÖ Landes-Kultur GmbH

Die ukrainische Hauptstadt ist mit über 3 Millionen Einwohner:innen das kulturelle, administrative und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Kiew blickt auf eine über tausendjährige Geschichte zurück und vereint Tradition mit Modernität. Mit seiner „perfect imperfection“ überrascht Kiew immer wieder aufs Neue – und meistens positiv: Jung, lebendig und abwechslungsreich! Ohne Zweifel bietet die Stadt am Dnepr österreichischen Künstler:innen ein spannendes Umfeld. Das Kulturforum in Kiew ist Teil des Netzwerkes der österreichischen Auslandskultur in der Ukraine und bestrebt, mit seinen Programmen den Dialog zwischen österreichischen und ukrainischen Künstler:innen zu fördern. Schwerpunkte für 2022 sind Nachhaltigkeit und „Umweltkunst“ („Eco meets Culture“) sowie eine intensivere Beschäftigung mit dem Thema des „Digitalen Humanismus“.

BEWERBUNG BIS 17.01.22

 

BUDAPEST | UNGARN
September bis November 2022

Österreichisches Kulturforum Budapest
bmeia.gv.at/themen/auslandskultur
bmeia.gv.at/kf-budapest

– Residency Aufenthalt in einem österreichischen Kulturforum
- Wohn- und Arbeitsplatz
- persönliche Betreuung vor Ort
- Reisekosten
- 3 Monate Residency Fee à 1.500,- Euro
- Reiseberichte erscheinen im OÖLKG Blog
- Präsentation in Form eines Artist Talks, in Wien, organisiert durch das BMEIA
- Präsentation in Form einer Gruppenausstellung in der OÖ Landes-Kultur GmbH

Budapest hat eine sehr lebendige Off-Szene, die intensiv und auch abseits von staatlichen Kulturinstitutionen und Förderungen, durch private Ideen und Finanzierungen, blüht. Das Österreichische Kulturforum Budapest unterhält eine Reihe von Partnerschaften mit spannenden Initiativen und Einrichtungen und bietet im Rahmen einer Residency Austausch und Begegnung mit Ungar:innen abseits etablierter Einrichtungen. Der Arbeitsschwerpunkt des Österreichischen Kulturforums liegt auf einer breiten Veranstaltungs- und Projekttätigkeit mit eigenem Ausstellungsraum.

BEWERBUNG BIS 17.01.22

 

ROM | ITALIEN
September bis November 2022
Österreichisches Kulturforum Rom
bmeia.gv.at/themen/auslandskultur
austriacult.roma.it/de

– Residency Aufenthalt in einem österreichischen Kulturforum
- Wohn- und Arbeitsplatz
- persönliche Betreuung vor Ort
- Reisekosten
- 3 Monate Residency Fee à 1.500,- Euro
- Reiseberichte erscheinen im OÖLKG Blog
- Präsentation in Form eines Artist Talks, in Wien, organisiert durch das BMEIA
- Präsentation in Form einer Gruppenausstellung in der OÖ Landes-Kultur GmbH

Neben dem weltweit einzigartigen und schier unüberblickbaren Reichtum an architektonischen und künstlerischen Zeugnissen von der Antike bis ins 21. Jahrhundert hat Rom in den vergangenen Jahrzehenten auch im Bereich der zeitgenössischen Kunst und Kultur an Relevanz gewonnen. So wurden bedeutende Einrichtungen zeitgenössischer Kunst geschaffen und es entstanden zahlreiche private Initiativen im Bereich der Bildenden Kunst, die die Kunstszene weiter bereichern. Vernetzung, Aufbau von gegenseitigem Verständnis und gemeinsame Arbeit an Verbindendem mit den Mitteln von Kunst und Kultur sind die Ziele des Österreichischen Kulturforums Rom. Neben dem Respekt für das reiche Kulturerbe steht insbesondere die Förderung des zeitgenössischen kreativen Schaffens, vor allem von jungen Künstler:innen, im Zentrum. Das Kulturforum Rom vermittelt und initiiert ein umfangreiches Programm, bevorzugt mit Partnerorganisationen aus Süd- und Mittelitalien.

BEWERBUNG BIS 17.01.22

 

WARSCHAU | POLEN
September bis November 2022

Österreichisches Kulturforum Warschau
bmeia.gv.at/themen/auslandskultur
austria.org.pl

– Residency Aufenthalt in einem österreichischen Kulturforum
- Wohn- und Arbeitsplatz
- persönliche Betreuung vor Ort
- Reisekosten
- 3 Monate Residency Fee à 1.500,- Euro
- Reiseberichte erscheinen im OÖLKG Blog
- Präsentation in Form eines Artist Talks, in Wien, organisiert durch das BMEIA
- Präsentation in Form einer Gruppenausstellung in der OÖ Landes-Kultur GmbH

Das kulturelle Leben in Warschau ist reichhaltig. Drei Opernhäuser, zahlreiche international renommierte Musikfestivals, eine große Theatertradition und nicht zuletzt der polnische Film haben Weltgeltung. Polens zeitgenössische Bildende Kunst ist international ausgerichtet, die Künstler:innen sind experimentierfreudig und aufgeschlossen. Warschau verfügt über etwa 20 Museen, unter ihnen die Staatliche Galerie für Zeitgenössische Kunst „Zachęta“ (zacheta.art.pl), das Museum Moderner Kunst (artmuseum.pl) sowie das Zentrum für Zeitgenössische Kunst Zamek Ujazdowski (csw.art.pl). Den Tätigkeiten des Österreichischen Kulturforums liegt ein breiter Kulturbegriff zugrunde. Sie erstrecken sich auf alle Sparten künstlerischen und kulturellen Schaffens; außerdem gibt es einen eigenen Ausstellungsraum.

BEWERBUNG BIS 17.01.22

Download

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …