toplink

Anna Heindl. LONGTIME LOVE AFFAIRS

6. Okt 2020

Eine Gesamtschau der Schmuckkunst Anna Heindls ist wie eine Reise durch deren Leben. Entlang ihrer Biografie verhandelt sie mit jedem Unikat einen Eckpunkt ihres Lebens. Vom Umzug in ein Haus mit Garten, die Faszination für Gemälde bis zum Eintauchen in die Phänomene des Universums und der Ozeane – Heindls Fundus ist gelebte und gefühlte Geschichte, die sie in Werkreihen abschreitet und wie eine moderne Alchimistin oft aus unedlen Stoffen wertvolle Kleinskulpturen schafft. Jede für sich und gemeinsam in der Gruppe beziehen sie ihre Ästhetik und Wirkung aus der Originalität des Entwurfs, ihrem schöpferischen Thema, ihrer Form und nicht zuletzt aus dem Dialog mit ihrer Trägerin. Denn erst durch die Trägerinnen werden die Kunstwerke zu schmückenden Stücken und entfalten darüber eine kommunikative Kraft. Anna Heindls sprechende Preziosen anzulegen heißt, identifikationsstiftende Schönheit zu tragen, die sich als Statement manifestiert: Die Künstlerin und ihre Sammlerin werden über das Stück gemeinsam sichtbar, es kommuniziert mit der Umgebung und wird performativ – was ist wünschenswerter für Kunst als das?

Im Schlossmuseum Linz entfaltet sich erstmals der gesamte Kosmos der Künstlerin von den Anfängen bis heute.

Die Ausstellung wurde von Mona Horncastle kuratiert und wird in Virtrinen von Luigi Blau präsentiert. Dazu erscheint ein Kunstbuch, das im Museumsshop erhältlich ist.

Auf einen Blick ...

Schlossmuseum
Schlossberg 1, 4020 Linz

Pressetermin: Dienstag, 06. Oktober 2020, 10 Uhr

Ausstellungsdauer: 07. Oktober 2020 bis 10. Jänner 2021

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
OÖ Landes-Kultur GmbH

Sandra Biebl
T: +43(0)732/7720-52266
E-Mail: s.biebl@landesmuseum.at

Lisa Manzenreiter
T: +43(0)732/7720-52353
E-Mail: lisa.manzenreiter@landesmuseum.at

Bildmaterial
Abdruck honorarfrei

Downloads

PRESSEINFORMATION Anna Heindl. Longtime Love Affairs

Bilderliste Anna Heindl. Longtime Love Affairs

« Friends and Friends of Friends. Künstlergemeinschaften im Zeitalter der sozialen Medien THE PLACE OF THE MIND
Roger Ballen - Retrospektive »
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …