toplink
Öllampe aus Lauriacum, Enns, mit Christusmonogramm XP.

Römisches Erbe in Oberösterreich

Karte von römischen Siedlungen in Oberösterreich

Über 500 Jahre lang prägte das Imperium Romanum mit seinen Legionären, Handwerkern und Bauern, seiner Architektur, den Kastellen und Bädern unser Land und hat bleibende Spuren hinterlassen. Seit den ersten wissenschaftlichen Ausgrabungen in Oberösterreich, die von 1838 bis 1841 in Schlögen stattgefunden haben, werden Hinterlassenschaften dieser prägenden Epoche zu Tage gebracht, gesammelt, bewahrt und erforscht. Mehrere oberösterreichische Museen haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Römerzeit und unser reiches archäologisches Erbe sichtbar zu machen und spannend aufzubereiten.

Für die Römerzeit ist ein museales Gesamtkonzept entwickelt worden und so hat jedes „Römermuseum“ seinen besonderen inhaltlichen Schwerpunkt. Begeben Sie sich also auf römische Spurensuche in Oberösterreich: In den Orten an der Donau liegt ein Schwerpunkt selbstverständlich im Bereich der Militärgeschichte. Die Lebensräume an der Donaugrenze und im Hinterland bedingen einander und erst durch die gesamtheitliche Betrachtung wird die Funktionsweise einer römischen (Teil-)Provinz verständlich. Ohne die Handelsdrehscheibe Ovilava/Wels und die Gutshöfe, die erst die Ernährung des Militärs und der Zivilbevölkerung gewährleisten, würden auch die Garnisonen langfristig nicht bestehen können. Diese wiederum, und hier besonders die etwa 6.000 Mann starke legio II Italica in Lauriacum/Enns, kurbeln die Wirtschaft in der gesamten Region an.

Linz
Schlossmuseum

Schlossmuseum Linz mit seinen historischen Schlosstrakten und dem modern wiedererrichteten Südflügel.

Das archäologische Erbe Oberösterreichs von der Altsteinzeit bis ins Frühmittelalter.

In der archäologischen Schausammlung werden die wichtigsten Funde zur oö. Alt- und Jungsteinzeit sowie Bronze- und Eisenzeit gezeigt.

 

Enns
Museum Lauriacum

Die Welt der römischen Legionäre

Lauriacum/Enns war einer der größten und wichtigsten Handels- und Militärstützpunkte an der Nordgrenze des Römischen Reichs.



 

Enns
Basilika St. Laurenz

Frühes Christentum am Donaulimes in Noricum.

Die Basilika St. Laurenz bietet eine faszinierende Zeitreise durch die Baugeschichte von der römischen Antike bis zur Gotik.



 

Enns
Römische Kalkbrennöfen

Spezialisten der Legion.

Die größte bekannte römische Kalkbrennofen-Anlage des Imperium Romanum liegt in der Nähe der Nordecke des Legionslagers und wurde von Spezialisten der Legion betrieben.


 

Enns
Via
Lauriacum

Archäologischer Rundweg.

Auf einem archäologischen Rundweg und mit der App „Via Lauriacum“ können Sie weitere Stationen im wichtigsten Militärstützpunkt der römischen Provinz Noricum besuchen.

 

Weyregg am Attersee
Römerausstellung im
Gemeindeamt

1800 Jahre Sommerfrische am Attersee – Luxusvilla mit Seeblick.

Die reizvolle Landschaft der oberösterreichischen Seenregion zog seit jeher Menschen an, sich hier niederzulassen.


Schlögen
Römerbad &
Römerpark

Römische Badekultur und das Kastell an der Donauschlinge.

Selbst in den entlegensten Teilen und den kleinsten Siedlungen des Imperium Romanum wollten die Römer die Annehmlichkeiten ihrer ausgefeilten Badekultur nicht missen.

 

Oberranna
Römer-
burgus

Vom Römischen Kleinkastell zum Weinkeller.

Die Römer errichteten in Oberranna in der Marktgemeinde Engelhartszell vor etwa 1700 Jahren unmittelbar über der Donau eine kleine, sehr massive Befestigungsanlage.

 

Wels
Stadtmuseum -
Minoriten

Leben in der römischen Stadt Ovilava

Das mitten im Stadtzentrum gelegene ehemalige Minoritenkloster beherbergt die archäologische Sammlung von Wels.





 

Altheim
Römermuseum & Römerbad
Villa Weirading

Innviertel: die Kornkammer des römischen Reiches in Oberösterreich

Das Innviertel ist seit der Römerzeit die Kornkammer von Oberösterreich und hat für die Versorgung des römischen Militärs und der Städte Iuvavum/Salzburg und Ovilava/Wels eine wichtige Rolle gespielt.

Weitere Museen mit
archäologischen Sammlungen

Neben den hier vorgestellten Orten mit Schwerpunkten zur Römerzeit stellen auch zahlreiche andere oberösterreichische Museen archäologische Artefakte zur Schau. Die Ausstellung „Die Römer im Vöcklatal“ im Heimathaus und Uhrmacherhandwerksmuseum Vöcklamarkt ist hier ebenso zu erwähnen wie die römische Straßenstation Gabromagus, die im Heimatmuseum Windischgarsten thematisiert wird. Das Tempus – Museum für Archäologie in Bad Wimsbach, das Museum Hallstatt, das Stadtmuseum Leonding im Turm 9, das Haus der Kultur in St. Georgen im Attergau, das Heimathaus Schwanenstadt und das Stadtmuseum Vöcklabruck haben neben der Römerzeit auchanderen Epochen im Fokus.




Infos zu diesen Sammlungen sowie Museen mit Schwerpunkten zur Ur- und Frühgeschichte Oberösterreichs finden Sie unter:
www.sonius.at/archaeologie/museen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …